Prozessanalytik mittels
FT-NIR Spektroskopie

Prozessanalytik

Erhalten Sie mit FT-NIR Einblicke in Ihre Prozesse.

Chemische Industrie

Steigerung der Produktionseffizienz ohne Qualitätsverlust.

Pharmazeutische Industrie

FT-NIR als wichtiges Werkzeug für die Echtzeit-Prozesssteuerung.

Lebnsmittelindustrie

24/7-Qualitätskontrolle für maximale Kundenzufriedenheit.

Landwirtschaft

Schnelle Analytik der Inhaltsstoffe und deren Zusammensetzung.

Technische Lösungen

Bruker - Ihr Partner für anspruchsvolle FT-NIR Projekte.

FT-NIR Spektroskopie -
Behalten Sie ihren Prozess im Auge

Prozessüberwachung mit FT-NIR Spektroskopie

Das Ziel vieler Unternehmen ist es, nicht nur Produkte von höchster Qualität zu erzeugen, sondern gleichzeitig auch die Effizienz in der Produktion zu erhöhen. Wenn die Qualitätskontrolle vom Labor direkt in den Prozess verlagert wird, können die Kosten gesenkt und Laborpersonal effektiver eingesetzt werden.

Erhalten Sie mittels Tauchsonden und Messköpfen direkt und ohne Zeitverzögerung Einblicke in den Prozess und bestimmen wichtige Komponenten und Parameter in Echtzeit.

In der pharmazeutischen Industrie gelten bereits strenge Vorschriften, welche eine lückenlose Rückverfolgbarkeit während des gesamten Herstellungsprozesses fordern. Ähnlich strikte Kontrollen werden jedoch zunehmend auch in anderen Branchen wie z.B. der Lebensmittelindustrie implementiert.

Durch die Integration einer Echtzeitanalyse in den Fertigungsprozess ist es möglich, den Materialeinsatz zu optimieren und somit die Effizienz der gesamten Produktion zu steigern. Zusätzlich werden Kosten gespart durch ein reduziertes Volumen von Wiederaufbereitungen oder Entsorgungen der Fehlchargen.

Warum FT-NIR Lösungen von Bruker?

Unsere MATRIX-F Prozessspektrometer zeichnen sich durch Langlebigkeit, Robustheit, Langzeitstabilität und niedrige Wartungskosten aus. Hunderte Installationen in der chemischen, petrochemischen und Polymerindustrie, aber auch in pharmazeutischen Produktionsprozessen sowie im Bereich der Lebensmittel- und Futtermittelherstellung zeugen von unserer technischen Expertise.

Online-Analytik zur Optimierung der laufenden Kosten

Ziel der Qualitätskontrolle ist es, den Prozess engmaschig zu überwachen um auf Schwankungen zu reagieren Häufig ist es in der Realität aber so, dass nur wenige Male am Tag Proben für die Laboranalyse gezogen werden können.

Berechnet man also die Gesamtkosten einer Qualitätskontrolle, müssen zu den Kosten einer herkömmlichen Analyse (Verbrauchsmaterialien, Wartungs- und Personalkosten) auch noch die Kosten für nicht-realisierte Gewinne sowie Verluste aufgrund fehlerhafter Chargen und deren Entsorgung oder Nachbearbeitung gerechnet werden.

Die Online-Analytik mit FT-NIR Spektroskopie erfordert zwar zu Beginn eine höhere Investition für Spektrometer, Prozesssonden und Zubehör sowie Lohnkosten für die Kalibrierungsentwicklung, später jedoch deutlich geringe Folgekosten für Betriebsstoffe, Personal und Wartung. Darüber hinaus können der Prozess optimiert, die Reaktionsausbeuten maximiert und fehlerhafte Chargen verhindert werden.

Die Grafik zeigt einen Kostenvergleich konventioneller Offline-Analytik und Online-FT-NIR. In diesem Beispiel, welches reale Daten aus der chemischen Industrie zeigt, wurde ein Return on Investment (ROI) bereits nach 7 Monaten realisiert. In den folgenden Jahren konnte somit eine erhebliche Gewinnsteigerung durch den Einsatz der FT-NIR-Technologie erzielt werden.

Robustes Rocksolid™ Design

Cube-Corner-Spiegel Cube-Corner-Spiegel

Das von Bruker patentierte RockSolid™-Interferometer benutzt Retroreflektoren (sog. Cube-Corner-Spiegel), die eine äußerst präzise und reproduzierbare Lichtlenkung garantieren - eine Voraussetzung für zuverlässige Analyseergebnisse. Um auch unter den widrigsten Bedingungen, z.B. Vibrationen oder Temperaturschwankungen einsetzbar zu sein, sind die MATRIX-F Prozessspektrometer zusätzlich durch einen internen Laser permanent justiert.

Direkter Kalibrations-Datentransfer

Die Fourier-Transformations-Technologie ermöglicht eine höhere Auflösung, bessere Empfindlichkeit, höhere Wellenlängengenauigkeit und einen einfachen Kalibrationstransfer von einem Gerät zum anderen im Vergleich zu dispersiv arbeitenden Spektrometern. Dies ermöglicht z.B. die Entwicklung von Kalibrierungen im Labor und einen unkomplizierten Transfer zum Prozessspektrometer oder aber auch die Übertragung einer erstellten Methode auf ein Spektrometer an einem anderen Standort.

Echtzeit-Multikomponentenanalyse

Die NIR-Spektroskopie ist eine schnelle Methode zur Analyse mehrerer Komponenten aus nur einer Messung, denn das resultierende Spektrum erhält die eindeutigen Informationen aus den Schwingungs­absorptions­banden jedes einzelnen Moleküls. So können zahlreiche Parameter simultan bestimmt und ausgewertet werden.

Kostenvorteil durch Multiplexing

Mit dem Prozessspektrometer MATRIX-F von Bruker können bis zu sechs Messstellen überwacht werden. Dadurch reduzieren sich die Kosten pro Messpunkt deutlich. Die Sonden, Durchflusszellen oder Messköpfe werden direkt in bzw. an Reaktor oder Rohrleitung montiert und übertragen das Licht über große Entfernungen (> 100 m) mithilfe von Lichtwellenleitern.

Komplettlösungen aus einer Hand

Gerne berät Sie unser Team aus Prozessspezialisten bei der Auswahl des idealen Messzubehörs entsprechend Ihrer Anwendung und Prozessparametern. Durch langjährige Erfahrung finden wir auch vor Ort die idealen Installationsorte zusammen mit IHnen und beraten Sie bei der Auswahl der Kommunikationsprotokolle zur Anbindung an das Prozessleitsystem (PLS). Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.


Weitere Informationen

© Copyright 2019 Bruker Optik GmbH