Prozessanalytik mittels
FT-NIR Spektroskopie

Intelligente technische Lösungen bei allen Bedingungen

Bruker ist breits seit 20 Jahren ein kompetenter Partner in der FT-NIR Spektroskopie und bei der Realisierung anspruchsvoller Projekte im Bereich der Prozessanalytik.

Das Wissen und die Erfahrung aus diesen Jahren stecken im FT-NIR Prozessspektrometer MATRIX-F. An Spektrometer in robustem Design mit pemanent justierter Optik, können bis zu 6 Sonden parallel angeschlossen werden.

Das Team aus Prozessspezialisten, berät Sie bei der Auswahl des besten Messzubehörs, der Installationsorte und der Kommunikationsprotokolle für Ihre analytische Fragestellung.

Für eine Vielzahl technischer Lösungen, wie speziell entwickelte Prozessspektrometer, kundenspezifische Sonden und dem Emissionsmesskopf Q412/A, setzt Bruker auch auf die Produkte starker Kooperationspartner für Prozesssonden und Durchflusszellen.

Um auch neben den technischen Aspekten optimale Leistung und Stabilität in der Prozessüberwachung zu garantieren, hat Bruker die Prozesskommunikationssoftware CMET entwickelt. CMET ist das Bindeglied zwischen den Prozessspektrometern und dem Prozessleitsystem (PLS) eines Kunden. Vom PLS kommende Befehle werden an CMET übergeben, die Messungen werden nun spezifischen von CMET gestartet. Im Gegenzug übermittelt CMET die gemessenen und ausgewerteten Daten zur Visualisierung oder Archivierung zurück an das PLS.

Analyzing milk and milk products with the MPA II and Liquid Sampling Module (LSM)

FT-NIR Spektrometer MATRIX-F mit faseroptischer Sonde und dem
kontaktlosen Emissionsmesskopf Q412/A.

Vorteile des MATRIX-F

  • Exakte online Ergebnisse in Sekunden
  • Zerstörungsfreie Mehrkomponentenanalyse
  • Optionaler interner 6-Kanal Multiplexer, für bis zu 6 Sonden/Durchflusszellen/Emissionsmessköpfe
  • Direkter Methodentransfert
  • Robustes und wartungsarmes Design
  • RockSolid™ Technologie für härteste Messbedingungen
  • 10 Jahre Garantie auf Bewegliche Bauteile und das Interferometer
  • Baumuster geprüft für explosionsgefährdete Bereiche
  • Ethernet-Konnektivität und Industriestandard-Kommunikationsprotokolle sind verfügbar

Prozesssonden & Durchflusszellen

Process Probes & Flow Cells
  • Transmissions Sonden und Durchflusszellen für klare Flüssigkeiten
  • Reflexions Sonden für Feststoffe
  • Tranflextions Sonden für Suspensionen und Emulsionen

Diffuse Reflextions-, Transflexions- oder Transmissionstauchsonden können ebenso wie Durchflusszellen individualisiert werden. Neben verschiednen optischen Pfadlängen sind verschiedenste Materialien wie Edelstahl, Hastelloy C22, Keramik oder PTFE erhätlich.
Darüber hinaus können die Dimensionen wie Sondenlänge, Flanschgeometrien und Dichtungsmaterialien angepasst werden.

Bruker hilft Ihnen gerne bei der Auswahl des geeigneten Messzubehörs aus den, für die gegeben Prozessbedingungen, besten Materialien. Für die verschiedebeb Messzubehöre können optional folgende Zertifikate bereit gestellt werden:

  • Material Zertifikate (EN 10204: 2.1 and 3.1)
  • Druckgeräterichtlinie (PED)
  • FDA-Konformität der verwendeten Materialien
  • Hygienisches Design (EHEDG, 3-A)
  • Zertifikate für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen

Emissionsmesskopf Q412/A

Sensor Head Q412/

Für das kontaktloses Messen, sich in Bewegung befindender Feststoffe, hat Bruker den NIR Emissionsmesskopf Q412/A entwickelt. Gegenüber herkömmlicher Reflexionssonden bietet der Sensorkopf einige einzigartige Vorteile:

  • 20-mal mehr Licht als eine herkömmliche diffuse Reflexionssonde durch zwei NIR-Lichtquellen.
  • Großer Messpunkt, ideal für Messungen heterogener Materialien.
  • Anstelle der teuren Faserbündeln welche für herkömmlichen Reflexionssonden eingesetzt werden, werden günstigere Monofasern verwendet um das Licht zum Spektrometer zu leiten.
  • Automatische Hintergrundmessung durch Verwendung eines integrierten Referenzstandards, es ist keine Demontage nötig.

Installationspunkte für Prozessanwendungen

Die hier gezeigten Messzubehöre wie Sonden, Durchflusszellen oder der Emmisionsmesskopf Q412/A können direkt im Reaktor oder Rohrleitung (inline) montiert werden. Auch Installationen in einem vorhandenen Bypass (online) sind möglich. Beide Installationsarten können durch verschiedene Flanschgrößen realisiert werden und bieten somit volle Flexibilität bei der Projektierung.

Anwendungen in Ex-Bereichen

Bruker hat eigens für den Einsatz in expolsiongefärdeten Bereichen das Spektrometer MATRIX-F-EX und den Emissionsmesskopf Q412/A-EX entwickelt. Weiterhin können Sonden und Durchflusszellen für diese Anforderungen konzipiert werden. Gerne unterstützen wird Sie, mit unserer Erfahrung und Wissen bei der Realisierung eines entsprechenden Projekts und bieten Ihnen technische Lösungen die den hohen internationalen Standards wie ATEX, IECEx und NEC 505/506 entsprechen.



Weitere Informationen

© Copyright 2019 Bruker Optik GmbH